Baumfällung in Twedt

VonHenning

Baumfällung in Twedt

Nachdem nun 4 Wochen theoretischer Unterricht rund um den Umgang mit der Motorsäge und Verhalten am Baum abgeschlossen waren, ging es gestern an das lebende Objekt.

Uns bot sich dankenswerterweise die Möglichkeit auf dem Reiterhof Petersen zwei Bäume zu fällen und zu zerlegen. Dafür schon einmal ganz herzlichen Dank an Thomas Petersen!

Wir trafen uns also um 19:30 an der Wache Engelsby und fuhren mit LF 20/10, LF 16-HD, Rüstwagen und GW-N nach Twedt. Dort wurden als erstes die beiden Einsatzstellen ausgeleuchtet und die Geräteablagen vorbereitet. In der Zwischenzeit besprachen die Gruppenführer mit dem Wehrführer die Einzelheiten der beiden Fällungen wie Sicherheitsabstand, Höhe, Neigung, Winden- und Greifzugeinsatz. Als die der Sägeführer bereit waren wurde das Windenseil vom Rüstwagen am Baum angeschlagen und dann die Details wie Fallkerb und Co. angezeichnet und vorbereitet. Schließlich wurde das Windenseil angezogen und der Baum mit Keilen angekippt. Den Rest erledigte die Winde. Der Baum fiel planmäßig in die gewünschte Richtung.

Beim zweiten Baum lief es ähnlich ab, nur dass hier der Greifzug mit einer Umlenkrolle zum Einsatz kam, damit der Baum sicher gelenkt werden konnte. Auch hier klappte alles planmäßig und der Baum fiel in die schmale „Landezone“.

Heute (Samstag) haben dann alle Kameraden die Möglichkeit die Bäume zu zerlegen und Erfahrung mit der Kettensäge zu sammeln.

( 23.3.2013) Hier nun auch ein Video

Über den Autor

Henning administrator