Einsätze Orkan „Christian“

VonHenning

Einsätze Orkan „Christian“

Schon am Samstag war ein starker Sturm, später dann auch ein orkanartiger Sturm für Flensburg und den gesamten Norden vorhergesagt. Und diesmal trafen die Vorhersagen leider vollkommen zu: Der Orkan „Christian“ traf Flensburg mit voller Wucht.

Ab 12 Uhr nahm der Wind stetig an Intensität zu und nachdem die Leitstelle langsam mit Notrufen überschwemmt wurde, gab es Vollalarm für alle Freiwilligen Feuerwehren in Flensburg mit dem Stichwort „Ausnahmezustand – Sturm“.

Nach und nach trafen die ersten Kameraden am Gerätehaus ein und rückten zu den ersten Einsatzstellen aus. 24 Kameraden mit LF 20/10, Rüstwagen, Gerätewagen Nachschub und MTW arbeiteten über 20 Einsatzstellen, verteilt im ganzen Stadtgebiet, ab. Es handelte sich dabei sich um umgestürzte Bäume, Bäume die umzustürzen drohten oder Dachteile die lose waren. Die Kettensägen wurden diese Nacht nach langer Zeit wieder stark beansprucht. Zum späten Abend hin entspannte sich die Lage langsam und wir konnten zur Berufsfeuerwehr zum Essen fahren. Das DRK hatte Nudeln mit Hackfleischsoße gemacht. Lecker!

Nach der Wiederherstellung der Einsatzfähigkeit waren die letzten Kameraden gegen Mitternacht wieder zuhause. Doch die Nacht sollte nur kurz werden…

Um 5:38 weckte uns der Melder mit „FEU – Rauchmelder piept“. Dieser Einsatz stellte sich schnell als Fehlalarm heraus, aber die Leitstelle hatte gleich 2 Folgeeinsätze vom Sturm für uns. Über den ganzen Vormittag folgten dann noch 4 weitere Einsatzstellen die wir abarbeiteten.

Um 12 Uhr waren wir dann endlich wieder aufgetankt und aufklart in der Wache, für uns hieß es jetzt endgültig „Einsatzende“.

(Alle Zahlen vorläufig)

Über den Autor

Henning administrator