Monatsarchiv April 2014

VonHenning

Zugübung in der Duburger Straße

Am Freitag fand die zweite Übung der Feuerwehr Engelsby in Zugstärke statt.

Ohne Vorankündigung hieß es bei Dienstbeginn: Alle Gruppen auf ihre Fahrzeug aufsitzen!

Es ging mit dem Einsatzstichwort “Feuer, Rauchentwicklung, Duburger Straße 2-8” ohne Sondersignal in die Norstadt. Vor Ort bot sich dem Zugführer folgende Lage: In einem ausgedehnten Gebäude war es zu einem Feuer gekommen mit starker Rauchentwicklung, mindestens 2 Personen wurden vermisst. Außerdem gab es eine verletzte Person auf dem Dachboden, der schwer zu erreichen ist.

Schnell wurden bis zu vier Trupps im Innenangriff mit zwei Rohren eingesetzt, die den Keller absuchten und zwei Personen (Puppen) retten konnten. Der stark vernebelte und verwinkelte Kellerbereich war eine echte Herausforderung für die Orientierungsfähigkeit der Trupps. Schwierig war auch das Verlegen der Schlauchleitungen und die Ausdehnung des Gebäudes. Selbst 5 Schlauchlängen reichten fast nicht aus.

Parallel rettete die Rüstwagen-Gruppe mit einem “Leiterhebel ohne Leiter” die verletzte Person vom Dachboden über die enge Bodentreppe. Dazu wurde die “Person” auf der Trage festgeschnürt und dann senkrecht abgelassen.

Die anschließende gemeinsame Nachbesprechung brachte kein großen handwerklichen Fehler hervor, jedoch gab es Schwierigkeiten beim Informationsaustausch zwischen den Führungskräften und vorgehenden Trupps. Aber damit ist der Zweck einer solchen Übung erfüllt, Fehler aufzuzeigen und in Zukunft nicht mehr zu machen.

Danke an die Wehrführung für die Vorbereitung!

 

VonHenning

Ein ganz normaler Dienstabend

Nach der wetterbedingten Bewegungsfahrt letzte Woche, haben alle drei Gruppen gestern das super Wetter bestens genutzt.

Die Rüstwagen-Gruppe arbeitete mit dem Mehrzweckzug und machte Licht, das LF 16/12 machte offene Wasserentnahme am Regenrückhaltebecken und das LF 20/10 war am Fördegymnasium mit Leitern zur Übung.

So kann es weitergehen!