Zugübung in der Tischlerei Niendorf

VonHenning

Zugübung in der Tischlerei Niendorf

 

Am Freitag 5.6.2015 fand die erste große Übung als Löschzug der Feuerwehr Engelsby statt. Ein Alarmierungsfax teilte den bereitstehenden Kameraden die wichtigsten Daten mit:

„FEU Y V, Tischlerei Niendorf, Osterallee 200“   (Y = Feuer mit Menschenleben in Gefahr, V = Verletzte an der Einsatzstelle)

Beim Eintreffen bot sich dem Zugführer folgende Lage:

Ein Anwohner hatte eine Person von der Firma Niendorf bei Arbeiten am Spänebunker auf dem Dach beobachtet, kurz darauf kam es zu einer Verpuffung mit anschließender Rauchentwicklung.

Die Person auf dem Dach hatte Verbrennungen im Gesichtsbereich und berichtete bei ihrer Rettung von zwei weiteren Kollegen. Einer war im Heizungsbereich aktiv gewesen, der zweite irgendwo in der Werkstatt.

Sofort wurde die Person vom Dach über die Steckleiter gerettet, parallel dazu ging der erste Trupp unter schwerem Atemschutz in Werkstatt zur Personensuche vor. Als große Schwierigkeit stellte sich die Wasserversorgung heraus: Die beiden nächsten Hydranten befinden sich 300m und 200m weit weg vom Objekt. Es mussten also viele Schläuche verlegt werden. Der erste Angriffstrupp hatte zwischenzeitlich die zweite Person gefunden und mit der Rettung begonnen. Ein zweiter Trupp fand eine dritte Person unter einem Gabelstapler eingeklemmt vor und befreite sie mit den angeforderten Hebekissen.

Außerdem wurde ein C-Rohr von außen zur Brandbekämpfung auf dem Dach vorgenommen. Nachdem die beiden Personen gerettet und an den „Rettungsdienst“ übergeben waren, konnte Übungsende ausgerufen werden. Nun wurden alle benutzten Schläuche und Gerätschaften gemeinsam wieder abgebaut und die Fahrzeuge wieder einsatzklar gemacht.

Bei der anschließenden Besprechung lobte Beobachter Herbert Müller das besonnene Vorgehen der der einzelnen Trupps, hatte aber viele Kleinigkeiten zu kritisieren, die bei einer Übung dieser Größe immer auftauchen. Dafür üben wir ja regelmäßig. Vor dem gemeinsamen Gruppenfoto bedankten wir uns bei der Familie Niendorf für die Nutzung ihrer Firma und überreichten ihnen ein kleines Präsent. Danach ging es für uns in den Feierabend und wir rückten ein.

Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei der Familie Niendorf, die uns ihre Räumlichkeiten unkompliziert und mit großem Vertrauen zur Verfügung gestellt hat. Sogar ihren Segelausflug haben sie für uns um einen Tag verschoben! Dafür vielen Dank.

http://www.tischlerei-niendorf.de

 

https://www.facebook.com/pages/Günter-Niendorf-Bau-und-Möbeltischlerei/156418754439521

 

 

Über den Autor

Henning administrator