Freiwillige Feuerwehr Flensburg-Engelsby

Jahreshauptversammlung 2018


2.2.2018

Pünktlich um 20 Uhr eröffnete Wehrführer Mathias Bräuer die Jahreshauptversammlung 2018. Nach den Formalien zu Frist und Einladung ging es an die Tagesordnung. Leider war die Beteiligung an der Versammlung dieses Jahr geringer als sonst. Gründe waren unter anderem die gerade kursierende Erkältungswelle und Kameraden im Schichtdienst. Beschlussfähig waren wir aber trotzdem. Und wichtige Wahlen fanden dieses Jahr zum Glück nicht statt.

Nach den Berichten des Vorstandes und des Jugendgruppenleiters kam der Bericht der Kassenwartin. Anschließend wurde unser neuer Kamerad Antoni „Toni“ nach einjähriger Probezeit einstimmig in die Wehr aufgenommen. Toni kommt aus einer Hamburger Feuerwehr zu uns.

Nach der Wahl eines neuen zweiten Kassenprüfers kam auch schon die Pause mit Imbiss, traditionell Wurstbrote. Mit Ehrungen und Beförderungen ging es nach der Pause weiter.

Beförderungen:

  • Kevin D. zum Hauptfeuerwehrmann
  • Antonio M. zum Hauptfeuerwehrmann
  • Cevin M. zum Hauptfeuerwehrmann 3 Sterne
  • Svenja M. zur Hauptfeuerwehrfrau
  • Noah W. zum Feuerwehrmann

Ehrungen

  • Svenja M. – 10 Jahre Mitgliedschaft
  • Nils P. – 20 Jahre Mitgliedschaft
  • Kerrin W.P. – 20 Jahre Mitgliedschaft
  • Ole H. – 30 Jahre Mitgliedschaft
  • Mathias M. – 30 Jahre Mitgliedschaft
  • Thomas P. – Brandschutzehrenzeichen für 40 Jahre Mitgliedschaft

Anschließend kamen die Grußworte der Gäste:

  • Als Vertreter der Berufsfeuerwehr war Rainer Blaas gekommen. Er gratulierte allen Beförderten und Gewählten und wünschte ihnen alles Gute, auch im Namen von Amtsleiter Carsten Herzog. Die kommenden Jahre würden anstrengend und viel Veränderung bringen. Als erstes würde dieses Jahr der neue Brandschutzbedarfsplan in Kraft treten und damit der Löschzug wieder auf 12 Mann in der Nacht erhöht. Weiterhin erhofft man sich verringerte Hilfsfristen durch eine neue Ampelschaltung und die Einbindung der Wehren Engelsby und Weiche bei Einsätzen in wenigen „weißen Flecken“ in Flensburg. Weitere Herausforderungen seien der demografische Wandel, der Bau einer neuen Hauptfeuerwache und personelle Veränderungen bei der Berufsfeuerwehr. Es würde also nicht langweilig.
  • Hubert Ambrosius von der WiF überbrachte Grüße der Fraktion und bedankte sich ausdrücklich für die tolle, ehrenamtliche Arbeit der Wehren. Er hob besonders die dadurch die enormen Einsparungen hervor, die durch die Vermeidung einer zweiten Feuerwache oder noch mehr Personal der Berufsfeuerwehr entstehen würden. Das investierte Geld in die Freiwilligen Feuerwehren sei gut investiert.
  • Stefan Trahn von der SPD dankte eindringlich allen Kameradinnen und Kameraden für das Einbringen ihrer Freizeit und womöglich ihres Lebens für die Bürger Flensburgs. Er überbrachte auch Grüße seiner Fraktion.
  • Karsten Sörensen von der CDU bedankte sich ebenfalls für die geleistete Arbeit. Er berichtete von der Arbeit im Ausschuss für Bürger, Sicherheit und Ordnung. Unter anderem auch die schnelle Hilfe der FF Jürgensby für die Beschaffung eines neuen Rolltores. Ein großer Brocken sei der neue Brandschutzbedarfsplan der lange beraten wurde und bald beschlossen werde. Als letztes bat er um eine regen Teilnahme an der kommenden Kommunalwahl.

Die Sitzung wurde um 21:40 geschlossen.

Daten:

  • Jugendabteilung:22 
  • Aktiver Dienst:48
  • Ehrenabteilung:7
  • Fördernde:1 
  • Einsätze 2017: 50
  • Fahrzeuge: 6

 

Kommentare sind geschlossen.