Freiwillige Feuerwehr Flensburg-Engelsby

7. Juni 2017
nach Henning R.
Kommentare deaktiviert für Hochzeit bei bestem Wetter

Hochzeit bei bestem Wetter

Am vergangenen Pfingstsamstag hatten wir die große Ehre mal wieder einen Kameraden in die Ehe zu begleiten. Unser Kamerad Matthias heiratete in der Mühle Unewatt seine langjährige Partnerin Ivonne. Nach der Trauung stand dann eine kleine Abordnung von uns Spalier und nach der Übergabe eines kleinen Präsentes musste noch ein Schlauch durchschnitten werden.

Wir wünschen den beiden alles erdenklich gute auf ihrem weiteren gemeinsamen Lebensweg!

Hochzeit von Matthias und Ivonne

11. März 2017
nach Henning R.
Kommentare deaktiviert für Durchgang der Atemschutzstrecke

Durchgang der Atemschutzstrecke

Zu den jährlichen Pflichten eines Atemschutzgeräteträgers, also denen die im Volksmund „ins Feuer“ gehen, gehören drei Dinge:

  1. Eine Atemschutzunterweisung
  2. Mindestens eine Übung oder ein Einsatz unter Atemschutz
  3. Ein erfolgreicher Durchgang durch die Atemschutzstrecke in Harrislee

Die Atemschutzstrecke in Harrislee an der Landesfeuerwehrschule besteht aus einem Geräteraum mit einer Endlosleiter, einem Laufband, einem Fahrradergometer und zwei Handergometern. Danach kommt der „Käfig“: Aus Stahlgitter wurde eine Kriechstrecke mit allerlei Hindernissen gebaut durch die man hoch und runter kriechen muss. Daneben gibt es einen Vorraum und einen Überwachungsraum.

Jeder Atemschutzgeräteträger muss zweimal ein Gerät und eine Runde durch den „Käfig“ absolvieren und dabei mit einer Flasche Luft auskommen. Ansonsten gilt der Durchgang als nicht bestanden. Vorher und nachher werden Vitalwerte vom DRK gemessen.

Gestern hat einer unserer Kameraden das ganze mal mit seiner Helmkamera gefilmt. Vielleicht vermittelt es einen Eindruck davon. Gerade an Angehörige, Nicht-Atemschutzgeräteträger und interessierte Bürger. 

9. März 2017
nach Henning R.
Kommentare deaktiviert für Gemeinsame Übung mit der Feuerwehr Innenstadt und dem DRK

Gemeinsame Übung mit der Feuerwehr Innenstadt und dem DRK

 

Am vergangenen Samstag (04.03.2017) fand eine größere Übung mit der Feuerwehr Innenstadt und dem DRK Ortsverband Flensburg statt.

Gegen Mittag trafen sich alle Kräfte und sammelten sich am Stadion in der Fichtestraße. Um 12:17 erfolgte dann die Alarmierung über Funkmeldeempfänger mit der Meldung: „Feuer mit Menschenleben in Gefahr, Kellerbrand, Travestraße 28“.

Das Übungsszenario sah folgendes vor: Ein Brandstifter hatte Feuer im ersten Obergeschoss im Flur gelegt. Danach ging er in den Keller und legte ebenfalls Feuer. Dabei kam es zu einer Verpuffung und der Brandstifter blieb im Keller liegen. Durch den Brand war eine Person aus dem Fenster gesprungen/gefallen, außerdem rief eine weitere um Hilfe im zweiten Obergeschoss.  Weiterlesen →

24. Juni 2016
nach Henning R.
Kommentare deaktiviert für Übung in Kleingartenkolonie Peelwatt

Übung in Kleingartenkolonie Peelwatt

Am Freitag den 17.06.2016 piepten unsere Melder um 19:28 „FEU Y Übung, brennt Gartenlaube, vermisste Personen, Gartenkolonie Peelwatt“. Zuerst rückten die beiden Löschfahrzeuge ab, später folgten MTW und GW-L mit Nachzüglern.

Vor Ort bot sich der Zugführerin Andrea folgenden Lage:

In einer Gartenlaube war es zu einem Feuer und einer Explosion gekommen, vier Personen wurden vermisst. Nach kurzer Erkundung stand fest, dass eine Person sich auf dem Dach der Laube befand, der komplette Bereich war stark verraucht und nicht ohne Atemschutz begehbar. Außerdem war der Zugang verschlossen.

So lautete der erste Befehl für den Angriffstrupp auch: „Angriffstrupp mit dem ersten Rohr zur Menschenrettung vor, vorher Tor öffnen!“

Schnell wurde der Verteiler gesetzt und mit dem Bolzenschneider die Kette am Tor geöffnet. Der Angriffstrupp musste dann noch die Tür zur Laube öffnen und begann mit der Personensuche. Schnell wurde die erste Person gefunden und in Sicherheit verbracht. Bei der weiteren Suche in der Laube, die verwinkelt und verbaut war, fand sich eine zweite Person. Ausgerechnet in dem Moment „kollabierte“ ein Mitglied vom Angriffstrupp und es wurde ein Notruf abgesetzt. Ein in unmittelbarer Nähe arbeitender Trupp kam schnell zur Hilfe und rette nacheinander beide Personen. Außerdem wurden auch diverse Gasflaschen gefunden und gesichert.

Ein weiterer Atemschutz-Trupp nahm dann die Brandbekämpfung auf und fand schließlich die letzte Person im Garten. Zur Unterstützung der Löscharbeiten wurde von der Straßenseite auch noch ein B-Rohr vorgenommen. Natürlich sollen auch die Kameraden die den Aufbau der Wasserversorgung, die Verletztenbetreuung und die Atemschutzüberwachung geleistet haben nicht vergessen werden!

Bei der Nachbesprechung fiel vor allem der erstmals verwendete Digitalfunk (als 2m Ersatz) auf. Teilweise war die Verständigung sehr schlecht wegen Rückkopplungen und übersteuerten Lautsprechern. Hier muss noch geübt und die beste Einstellung gefunden werden. Nach Abschluss der Aufräumarbeiten und der Nachbesprechung wurde noch vor Ort gegrillt.

Ein herzliches Dankeschön an den Kameraden Kai P. der FF Weiche, der uns kurzfristig zu diesem Übungsobjekt verholfen hat!

9. Juni 2016
nach Henning R.
Kommentare deaktiviert für Hinweis: Engelsbyfest 2016

Hinweis: Engelsbyfest 2016

Morgen am Freitag den 10.6.2016 findet ab 14:30 das Engelsbyfest hinter der Engelsbyer Schule statt. Spiel und Spaß für die Lütten sind garantiert. Auch wir als Feuerwehr sind mit dem Löschfahrzeug vertreten. Viel Spaß

PS: Für gutes Wetter können wir nicht garantieren, es sieht aber gut aus ;)

Plakat Engelsbyfest 2016

Plakat Engelsbyfest 2016

23. April 2016
nach Henning R.
Kommentare deaktiviert für Jubiläum: 10 Jahre in der neuen Wache

Jubiläum: 10 Jahre in der neuen Wache

Wie die Zeit vergeht…

Gestern am 22.04.2016 ist es genau zehn Jahre her, dass wir offiziell den Schlüssel zu unserer neuen Wache in der Engelsbyer Straße 101 überreicht bekamen.

Nach langem Suchen und vielen Gesprächen stand endlich fest: Es geht los, wir bauen um! Das alte Gebäude des Mazda-Händlers „Meister Ehrich“ sollte unser neues Zuhause werden. Unsere alte Wache hinter dem Einkaufszentrum Engelsby war nicht mehr zu retten.

Neben den knapp 230.000€ welche die Stadt Flensburg in die Bauarbeiten investierte, trugen alle Engelsbyer Kameraden mit hunderten Arbeitsstunden dazu bei den Kostenrahmen unten zu halten. Es wurde abgerissen, entkernt, aufgeräumt und dann gespachtelt, gestrichen, angebaut und eingeräumt. Die letzten Handgriffe fanden sogar erst lange Zeit nach Umzug und Einweihung statt.

Der Umzug fand am 28.01.2006 statt, die offizielle Einweihung mit Festumzug, Übergabe, Tag der offenen Tür und großem Einweihungsfest dann am 22.04.2006.

Seitdem hat sich vieles verändert: 4 Fahrzeuge haben uns über die Jahre verlassen (LF 8, LF 16 Mercedes, LF 16 Iveco, MatErh), 4 neue kamen dazu (Dekon P, GW-L, LF 16/12, LF 20/10), viele Kameraden kamen und gingen, es gab neue Schutzkleidung (von orange auf schwarz), neue Funkrufnamen in 2m- und 4m-Band, und gerade ganze neu: Die Umstellung von Analog- zum Digitalfunk.

19. März 2016
nach Henning R.
Kommentare deaktiviert für Besuch der Leitstelle Nord

Besuch der Leitstelle Nord

Kameraden im Stabsraum der Leitstelle Nord

Kameraden im Stabsraum der Leitstelle Nord

Roll-Up Leitstelle Nord mit Fakten.

Roll-Up Leitstelle Nord mit Fakten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 15.3. besuchten 12 Kameraden die Leitstelle Nord in Harrislee. 7 Jahre nach der Inbetriebnahme konnten wir endlich einmal die Räumlichkeiten und Köpfe zu den Stimmen an Funk und Telefon kennenlernen. Mehr Kontakt besteht normalerweise nicht zu den Kollegen der Leitstelle. Und immerhin sind sie, indirekt, für unsere manchmal kurzen Nächte verantwortlich..

Es begrüßte uns Karl-Heinz , ein ehemaliger Mitarbeiter der Leitstelle. Als erstes sammelten wir uns in einem Besprechungsraum, wo er uns die Geschichte und den Hintergrund der Leitstelle sehr anschaulich erläuterte. Auch das dahinter stehende Konzept und die Besonderheiten der Leitstelle selbst, als auch die Besonderheiten im Zuständigkeitsgebiet. Ein paar Fakten zum Einsatzgebiet:

  • 550.000 Einwohner
  • 1,8Millionen Touristen im Sommer
  • 85000 Einsätze
  • 375 Feuerwehren
  • 21 Rettungswachen
  • 1 Luftrettungszentrum
  • 1 Berufsfeuerwehr

Weitere Besonderheiten:

  • Inseln, Halligen und Wattenmeer
  • Luftrettung
  • Hindenburgdamm
  • Zusammenarbeit mit Dänemark
  • Seenotrettung mit DGzRS

Nach kurzer Pause ging es los mit der Führung wobei wir Ruheräume, Stabsräume und natürlich die beiden Leitstellenräume von Polizei und Feuerwehr/Rettungsdiensten sahen. Auch bekamen wir bis ins Detail einen Disponentenplatz mit allen Monitoren, Fenstern und der dahinter stehenden Technik erklärt. Nach einem kurzen Hallo im „scharfen“ Leitstellenraum, wo wir echten Einsätzen beiwohnen konnten, hatten wir die Möglichkeit selber Einsätze am Tisch abzufragen und einzugeben (simuliert und natürlich wurde nicht alarmiert!). Neu war für alle, dass man heutzutage nicht mehr die 5 „W-Fragen“ beantworten oder ansagen muss, sondern ganz im Gegenteil nur die Fragen des Disponenten beantwortet! Zur Unterstützung der Abfrage kann der Disponent auf einem kleinen Touchscreen Fragen ablesen.

Deutlich machte Karl-Heinz uns die Anforderungen und den Arbeitsalltag eines Leitstellendisponenten klar, der heute längst nicht mehr nur Notrufabfrager ist sondern hochgeforderter Dienstleister für Bürger und Hilfsorganisationen. Nach zweieinhalb Stunden war er dann durch mit seinem Programm und wir alle Fragen los, so dass wir uns verabschiedeten.

An dieser Stelle noch einmal einen ganz großen Dank an Karl-Heinz für seinen kurzweiligen, hochinformativen und unterhaltsamen Bericht samt Führung. Und danke dass er alle unsere Fragen so geduldig beantwortet hat! Wir können jedem nur empfehlen einmal einen Besuch in der Leitstelle zu machen (egal ob Hilfsorganistion oder Kegelverein).

http://www.leitstelle-nord.de

17. Februar 2016
nach Henning R.
Kommentare deaktiviert für Sammelalbum der Feuerwehr Flensburg verfügbar

Sammelalbum der Feuerwehr Flensburg verfügbar

+++ ACHTUNG EILMELDUNG +++

Ihr habt es vielleicht schon von anderen Wehren aus Flensburg gehört: Das Sammelalbum ist da!

Dieses Jahr feiern die Berufsfeuerwehr Flensburg und die Freiwillige Feuerwehr Klues ihr 112jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass kam die Idee auf, eine öffentlichkeitswirksame Aktion zusammen mit den Freiwilligen Feuerwehren und dem Rettungsdienst zu machen. Das Prinzip ist dasselbe wie bei den bekannten Panini-Alben mit Fußballern.

Ab sofort können also alle Kameraden, Interessierte und Sammler zuschlagen und das Album (5€) erwerben und mit dem passenden Bildern (1€ für 5 Stück) von Menschen und Fahrzeugen füllen.

Verkaufsstellen findet ihr auf dem angehängten Bild.

Viel Spaß beim Sammeln und Tauschen :-)

Plakat Sammelalbum

Plakat Sammelalbum

 

 

6. Februar 2016
nach Henning R.
Kommentare deaktiviert für Jahreshauptversammlung 2016

Jahreshauptversammlung 2016

Um 20 Uhr eröffnete Wehrführer Mathias Bräuer die Sitzung. Von 50 Kameraden der Einsatzabteilung waren 46 anwesend, außerdem drei Kameraden der Ehrenabteilung und drei Kameraden der Jugendabteilung. Mathias begrüßte neben dem Stadtbrandmeister Jürgen Sievers, seinen Stellvertreter Ingo Sauer und den Chef der Berufsfeuerwehr Carsten Herzog. Außerdem Vertreter aus Politik und Polizei: Von der WiF Hubert Ambrosius, von Bündnis 90/Die Grünen Peter Wegener, von der FDP Christian Lucks und den Leiter der Polizeistation Engelsby-Tarup Herrn Dirk Krause.

Nach dem Verlesen des Protokolls der Jahreshauptversammlung 2015 und dem Bericht des Vorstandes, verlas der alte Jugend-gruppenleiter den Bericht der Jugendabteilung. Nach Kassenbericht, Kassenprüfung und Entlastung des Vorstandes (einstimmig) ging es um die Aufnahme von mehreren neuen Kameraden.

Markus B., Chris F., Lena v.O., Clemens R. und Kevin D. wurden alle nach einjähriger Probezeit in die Wehr aufgenommen.

Wahlen

  • Zum neuen Kassenprüfer wurde Matthias W. gewählt.
  • Als Gruppenführer wurde Henning R. eindeutig bestätigt
  • Als Zugführer wurde Dirk L. bestätigt

Während der anschließenden Pause wurde der Imbiss in Form von Schinken- und Mettwurstbroten verzehrt. Nach der Pause fanden Beförderungen und Ehrungen statt.

Beförderungen

Zum Feuerwehrmann/zur Feuerwehrfrau

  • Lena v. O. und Clemens R.

Zum Oberfeuerwehrmann

  • Lukas H., Jasper P., Christian S.

Zur Hauptfeuerwehrfrau/zum Hauptfeuerwehrmann

  • Tanja K., Justin B., Peter P., Daniel R. und Pascal D.

Außerdem wurde Christian L. nach abgeschlossener Ausbildung zum Oberlöschmeister befördert.

Ehrungen

Für 10 Jahre Mitgliedschaft

  • Christian L., Heiko M. und Cevin M.

Für 30 Jahre Mitgliedschaft

Holger H. wurde für 30 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Reden und Glückwünsche

  • Als nächstes war der Leiter der Berufsfeuerwehr Carsten Herzog an der Reihe. Er gratulierte allen Gewählten und Geehrten und wünschte ihnen alles Gute. Dann gab er einen kleinen Rückblick auf die Flüchtlingslage am Bahnhof in der Vergangenheit und in der Zukunft. Insgesamt sind ca. 80.000 Menschen durch Flensburg nach Skandinavien weiter gereist. 16.800 nutzten die Möglichkeit zur Übernachtung in der Unterkunft. Er äußerte dass Flensburg nur die Auswirkungen der „großen Politik“ zu spüren bekäme und sich darauf jeweils einstellen müsse. Im neuen Jahr werde die Berufsfeuerwehr 112 Jahre und es werde einen Tag der offenen Tür geben. Außerdem kämen bald die geplanten Sammelhefte in den Verkauf (Mehr dazu bald!). Weitere Themen sind 2016 die Einführung des Digitalfunks und der neue Brandschutzbedarfsplan. Er bedankte sich für die geleistete Arbeit und stetige Einsatzbereitschaft.
  • Dirk Krause als Leiter der Polizeistation Engelsby-Tarup überbrachte Grüße der Kollegen. Er freue sich immer wenn die Feuerwehr bei gewissen Lagen vor ihm da seien. Durch die weitere Umstrukturierung der Polizei bliebe leider immer weniger Zeit im Stadtteil aktiv zu sein. Flüchtlingslage und Einbruchserien waren dafür Beispiele.
  • Christian Lucks (FDP) überbrachte ebenfalls seinen Dank und die besten Wünsche der Fraktion.
  • Hubert Ambrosius (WiF) bedankte sich für die Einsatzbereitschaft der Wehr und die Arbeit der Jugendabteilung. Er überreichte als Wertschätzung Wehrführer Mathias Bräuer einen Umschlag.
  • Peter Wegener (Grüne) lobte die gute Jugendarbeit. Auch seine eigene Tochter würde gerne zur Jugendfeuerwehr kommen. Er erinnerte an seinen Besuch im Rahmen eines Trainings letztes Jahr und würde sich auf eine Fortsetzung freuen.
  • Stadtbrandmeister Jürgen Sievers gratulierte allen Gewählten und Geehrten und wünschte ihnen alles Gute. Auch die nicht gewählten ermunterte er bei sich weiter zu bemühen. Führungskräfte seien heutzutage leider oftmals Mangelware. Mahnend erinnerte an den im Einsatz umgekommenen Kameraden in Marne. Gerade der Einsatz unter Atemschutz sei gefährlich und es sei sinnvoll alle Möglichkeiten zur Übung und zur Weiterbildung zu nutzen. Er bedankte sich noch explizit bei einigen Kameraden für geleistete Arbeit.

Die Sitzung endete um 22:50.